Wann benötige ich einen Psychotherapeuten? 


Wer von seelischen Problemen geplagt wird und diese alleine nicht in den Griff bekommt, sollte sich ebensowenig wie bei körperlichen Erkrankungen scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Statistische Daten belegen, dass sehr viele Menschen mindestens einmal in ihrem Leben unter einer psychischen Erkrankung leiden. Die Auseinandersetzung mit der Umwelt erfordert zahlreiche Lern- und Anpassungsleistungen. Sind wir in der Lage, auf diese psychischen und physischen Anforderungen flexibel und unter angemessener Berücksichtigung unserer Bedürfnisse selbstverantwortlich zu reagieren, fühlen wir uns in aller Regel wohl. Wenn wir unsere zentralen Bedürfnisse (z.B. nach sozialer Integration, Kontrolle und Autonomie) jedoch nicht befriedigen können, können seelische und körperliche Erkrankungen die Folge sein. Eine Verhaltenstherapie ist zum Beispiel dann angezeigt, wenn Sie unter Depressionen, Angst oder Panik oder mangelndem Selbstvertrauen leiden oder sie mit der Verarbeitung von Lebensereignissen Schwierigkeiten haben.


Wenn Sie unter Ihrer aktuellen Lebenssituation stark leiden und Sie an dieser Lage etwas ändern wollen, sollten Sie eine ambulante psychotherapeutische Behandlung in Erwägung ziehen. Ob dann tatsächlich eine Psychotherapie die für Sie richtige Maßnahme ist, lässt sich in einem Erstgespräch beziehungsweise in der probatorischen Phase klären. Damit eine Psychotherapie erfolgreich ambulant durchgeführt werden kann, muss beim Patienten jedoch ein Mindestmaß an psychischer Stabilität und Belastbarkeit bestehen. Andernfalls ist eine stationäre Psychotherapie oder psychiatrische Behandlung vorzuziehen.

© Psychotherapeutische Praxis Dipl.-Psych. Ines Arndt
// HOME // IMPRESSUM